Der Outdoor-Pionier is back

Ich bin zurück aus dem Camp und oh mein Gott hab ich viel zu erzählen. Über, Hühner schlachten, Maden essen, Entführungen und Angeln. Also fangen wir an, ich stand am Schulhaus, alle standen schon dort. Wir liefen eine ganze weile bis wir an einem Wald waren, und dann gings los...

Wir bauten ein Zelt und schlaften dann  trotzdem am Feuer, wie fast immer, zugegeben, das Zelt das ich mit noch jemanden machte, war nicht das beste. Aber kommen wir gleich zum interessanten, das erste ist, das wir Angeln waren. Was nicht funktioniert hat. Erst als wir im Wasser mit dem Netz mit viel mühe jagden, fingen wir etwas. Also nicht etwas sondern Fische.

Auserdem schlachteten wir auch Hühner, wen die PETA das liest, bin ich am Arsch... wusstet ihr das Hühner nachdem sie den Kopf ab haben immer noch weiter rum rennen.

und an einem Abend, ihr seid am Lagerfeuer, wollt euch gerade bequem in den Schlafsack kuscheln und dann, BÄÄHM. Jemand von uns war dan gerade pinkleln, die arme Sau. Knalllts und maskierte Leute rennen um her und sind dann auch wieder weg. Genau so wie einer von unserer Gruppe. Ich nenne ihn hier einfach Käfer. Die, die in kennen wissen wen ich meine. Also wir waren dann also Käfer suchen, im Wald. Wir fanden ihn relativ schnell an einen Baum gefesselt. Als wir den Baum zersägten, gingen wir weiter und nahmen einen als Geisel (wenn das die PETA liest ist das denen egal) Der uns dann entkamm. Wir lauften noch durch den Wald begegenten ihnen pöpelten uns gegenseitig an. Bis wir dann wieder im Lager uns in den Schlafsack kuscheln.

So das war mein viel zu später Blog über meine Projektwoche. Man merkt das mein Handy wieder da ist was? Ich hab so viele ideen was ich schreiben kann aber momentan keine Zeit. Ich versuche jeden Mittwoche etwas zu schreiben das hier wird heute Veröffentlich und ihr freut euch jetzt auf über nächsten Mittwoch. Na los. Freu dich jetzt!      

Kommentar schreiben

Kommentare: 0